25.10.2017 - Neues von den Damen

Es sind nun einige Spieltage vergangen und es wird Zeit für eine Zwischenbilanz. Nach 7 Spieltagen belegen wir Tabellenplatz 8 mit mageren 6 Punkten. Das hatten wir uns etwas anders vorgestellt, aber der Reihe nach.

Am 09.07.2017 bat unser Trainer zum Aufgalopp in die Vorbereitung. Wir haben das große Glück, montags in Bad Oldesloe im Kurparkstadion und donnerstags in Meddewade trainieren zu können. Dies bedeutet, wir können einmal die Woche auf Kunstrasen und einmal auf Naturrasen trainieren.

Neben Trainingsinhalten sollte auch der Teamgeist nicht zu kurz kommen und somit setzte unser Trainer in der Vorbereitung „den Tag der Mannschaft“ gleich zweimal an. Den ersten Tag verbrachten wir bei unserem Regenjackensponsor „Ristorante Agostino“ und für den zweiten Tag war ein Spieleabend angesetzt. Diese Tage waren ein voller Erfolg und die Chemie in der Mannschaft wurde nochmal gefördert.

 Vom 28.07.2017 bis 30.07.2017 fand unser Trainingslager statt. Leider regnete es so sehr, dass wir nach Kronsforde ausweichen mussten. Hierfür nochmal Vielen Dank an den KSV!

Am letzten Tag der Vorbereitung luden wir den Meiendorfer SV und den MTV Segeberg zu einem Blitzturnier ein. Gegen den Bezirksligisten aus Meiendorf mussten wir uns knapp mit 1:2 geschlagen geben. MTV Segeberg konnten wir 3:0 besiegen.

Am 13.08.2017 waren wir zu unserem letzten Testspiel in Sereetz zu Gast. Wir gewannen das Spiel mit 14:1 und wir schienen bereit für die anstehende Saison, zu mindestens dachten wir es.

Am 12.09.2017 war es dann soweit. Wir hatten die SG Elmenhorst/Möhnsen zum Saisonauftakt zu Gast. Schon in diesem Spiel mussten wir auf fünf Leistungsträger verletzungsbeding verzichten und wir konnten gerade einmal 11 Spielerinnen stellen. Dies sollte in den nächsten Spieltagen keine Seltenheit bleiben. Nur eine Woche später das gleiche Szenario, nur das der Gegner Berkenthin hieß und wir uns mit 2:3 geschlagen geben mussten.

Am 28.09.2017 hatten wir dann im Viertelfinale des Kreispokals die SG Holstein Süd zu Gast. Die Vorzeichen standen alles andere gut. Die SG scheint allerdings die gleichen Probleme zu haben wie wir. Wir gewinnen mit 10:1 und treffen im Frühjahr im Halbfinale auf den Oberligisten SSC Hagen-Ahrensburg.

Der Aufwärtstrend sollte vorerst beibleiben und wir konnten SG Wentorf-S./Schönberg (7:0) und SG Schnakenbek/Lütau (3:0) schlagen. Allerdings fehlten uns immer noch Leistungsträger und wir mussten jedes Wachende mit einem sehr dünnen Kader kämpfen.

Es schien ein Licht am Ende des Tunnels und wir konnten endlich einmal mit dreizehn Spielerinnen bei einem Spiel antreten, doch die Euphorie hielte nicht lange. Gegen Siebebäumen setzte es eine 1:2 Niederlage.

Es ist keine leichte Situation für uns und vor allem für unseren Trainer, aber wir werden weiter kämpfen um an Ende der Saison unter den ersten drei zu stehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.