10.11.2019 - JuS Fischbek - SV Meddewade 1:2


2:1-Auswärtssieg

In einem hart umkämpfenden Spiel behaupteten wir uns gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer mit 2:1 (1:0) und finden unseren Weg in die verdiente Winterpause.

 

Einige Bilder vom Spiele am Sonntag: [...hier]



In einer Partie auf Augenhöhe, kamen beide Teams zu ihren Chancen. Nach einer guten Aktion von Taina, konnte Naddi den Ball leider nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Auch auf der Gastgeberseite versuchten die schnellen Offensivspielerinnen durchzukommen, bissen sich aber an unserer Defensive ein ums andere Mal die Zähne aus. Kurz vor der Halbzeit brachte Xi eine Ecke vors Tor, die leider niemanden von uns fand, aber eine JuS-Spielerin. Diese beförderte den Ball glatt ins eigene Tor.

image

Nach dem Seitenwechsel lief es dann leider nicht mehr so rund, wie zuvor in der ersten Hälfte. Dennoch kämpften wir mit allem, was wir hatten. Diana eroberte den Ball in der eigenen Hälfte, dann wurde durch Naddi Taina auf die Reise geschickt. Taina erhöhte souverän auf 2:0. In der Schlussphase gelang den Gastgeberinnen dann doch noch der Anschlusstreffer.

Mit beeindruckenden 42 Treffern stellt JuS Fischbek den besten Angriff der Frauen KL Süd und führten bisher ungeschlagen die Tabellenspitze an. Bei dieser stark aufspielenden Mannschaft sind wir heute bis an unsere Grenzen gegangen und wurden dafür mit drei Punkten belohnt.

Leider wurde das Spiel von einer schweren Verletzung auf Seiten der Gastgeberinnen überschattet. Wir wünschen der Spielerin baldige Genesung.

 

aus fussball.de - automatisch generiert

SV Meddewade behauptete sich mit einem 2:1-Sieg beim Tabellenführer JuS Fischbek. Die Experten wiesen JuS Fischbek vor dem Match gegen SV Meddewade die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Anika Rudolf, die in der zwölften Minute mit einer schweren Verlezzung per Notarztwagen vom Platz musste und von Isabelle Heilmann ersetzt wurde. Das erste Tor des Spiels ging an SV Meddewade. Allerdings gelang dies nur mithilfe von JuS Fischbek, denn Unglücksrabe Nina Woost beförderte den Ball ins eigene Netz (40.). Ein Tor auf Seiten von SV Meddewade machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Petra Abraham von JuS Fischbek nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Lena Kosuch blieb in der Kabine, für sie kam Kim Katharina Paulke. Gaitana Löwenstrom war es, die in der 49. Minute den Ball im Tor des Gastgebers unterbrachte. Nina Rudolf witterte ihre Chance und schoss den Ball sehr schön aber glüclich zum 1:2 für den Spitzenreiter ein (85.). Mit dem Schlusspfiff durch Göran Schulze stand der Auswärtsdreier für SV Meddewade. Man hatte sich gegen JuS Fischbek durchgesetzt.

Mit beeindruckenden 42 Treffern stellt JuS Fischbek den besten Angriff der Frauen KL Süd, jedoch kam dieser gegen SV Meddewade nicht voll zum Zug.


SV Meddewade knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der Gast sechs Siege, ein Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird das Team von Coach Sven Buntfuß die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen. Der Defensivverbund von SV Meddewade ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst sieben kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. SV Meddewade geht mit nun 16 Zählern auf Platz drei in die Winterpause.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.